Das Haus in der Nebelgasse – ein historischer Krimi von Susanne Goga

Das Haus in der Nebelgasse – eine spannende Reise ins London des frühen 20. Jahrhunderts

Heute möchten wir euch Das Haus in der Nebelgasse vorstellen. Dabei handelt es sich um einen historischen Kriminalroman, den unsere Skoutz-Jurorin Vera Buck für die Midlist History 2017 des Skoutz-Awards  aus über 170 Vorschlägen der Longlist 2017 ausgewählt hat. Die 448 Seiten lange, spannende und gut recherchierte Geschichte, die im Januar 2017 im Diana Verlag erschien, entführt uns zu einer interessanten Reise in das London des frühen 20. Jahrhunderts.

Kommen wir zur Buchvorstellung.

Um was geht es in Das Haus in der Nebelgasse?

London 1900: Matilda Gray ist Lehrerin an einer Mädchenschule und führt das Leben einer unabhängigen Frau. Als ihre Lieblingsschülerin Laura nicht mehr zum Unterricht erscheint, ahnt Matilda, dass diese in Gefahr ist. Zu plötzlich ist ihr Verschwinden, zu fadenscheinig sind die Begründungen des Vormunds. Eine verschlüsselte Botschaft, die ihr Laura auf einer Postkarte schickt, bringt Matilda auf die Spur des Mädchens. Ihre Suche führt sie zu dem Historiker Stephen Fleming und mit ihm zu einem jahrhundertealten Geheimnis, tief hinein in die verborgensten Winkel der Stadt.

 

Wie fanden wir Das Haus in der Nebelgasse?

Mit ihrer Geschichte schuf Susanne Goga einen Roman, der den Leser durchgängig spannend unterhalten kann. Man wird in die Handlung hineingezogen und auf eine aufregende Schatzsuche durch das historische London geschickt. Auch die brennenden Themen dieser Zeit, wie das vorherrschende Frauenbild werden thematisiert. Das Buch hat alles, was ein historischer Roman mit Krimi-Elementen braucht.

Unsere Jurorin Vera Buck meint: Das Buch wurde in einem flüssigen Schreibstil verfasst. Bei der Geschichte handelt es sich um einen Mix aus Krimi und Historie. Da bekommt man richtig Lust, in das London des 19. Jahrhunderts einzutauchen.

 

Wem haben wir Das Haus in der Nebelgasse zu verdanken?

Susanne Goga, 1967 geboren, ist eine renommierte Literaturübersetzerin und Autorin. Sie wurde mit dem DeLiA-Literaturpreis sowie dem Goldenen Homer ausgezeichnet und ist seit 2016 Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Mönchengladbach.

Mehr über die Autorin findet ihr auf ihrer Homepage. Jedoch werden wir uns bemühen, Susanne schnellstmöglich zu besuchen und ein Interview mit ihr zu führen.

Wenn wir euch neugierig gemacht haben, könnt ihr das Buch überall im Buchhandel oder auch auf Amazon erwerben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.