Das Haus der Monster – Aberwitziger Fantasy-Horror von Danny King

Der 350 Seiten starke, im Mai im in Genre-Kreisen bestens bekannten Luzifer-Verlag verlegte Roman fand auch Skoutz-Juror Michael Merhi spannend genug, um ihn aus den knapp 200 Titeln der Longlist Horror für die Midlist Horror 2018 des Skoutz-Awards auszuwählen und ihn ins Rennen um denHorror-Skoutz zu schicken!

Das Haus der Monster –Schwarzhumoriger Schauerroman von Danny King

Um was geht es in Das Haus der Monster?

Es gibt ihn in jeder Kleinstadt: Den verrückten alten Sonderling, der allein in einem unheimlichen Haus lebt, das fast so heruntergekommen ist wie er selbst.
In dem englischen Städtchen Thetford ist sein Name John Coal. Aber als die Jungen aus der Nachbarschaft anfangen, dem eigenbrötlerischen Alten immer dreistere Streiche zu spielen, müssen sie feststellen, dass sie sich mit dem Falschen angelegt haben. Denn John Coal hat mehr als eine Leiche im Keller. Zu den dunklen Geheimnissen, die er bewahrt, zählen seine Abenteuer mit Serienmördern, Werwölfen, Dämonen, Geistern und manisch-depressiven Vampiren. Und es wäre ein Fehler, einen Mann zu unterschätzen, der all dies überlebt hat …

 

Wie fanden wir Das Haus der Monster?

Der brittische Humor ist besonders und zu Recht berühmt. Und Danny King beweist, dass schwarzer Humor und Horror sich hervorragend ergänzen. Schräge Einfälle, reichlich Überraschungsmomente und eine durchweg spannende Grundstimmung machen das Buch zu einem Lesevergnügen, das nicht nur hartgesottenen Horror-Fans Freude bereiten dürfte.

Skoutz-Juror Michael Merhi meint: Die vielen begeisterten Leserstimmen sprechen für sich und beweisen einmal mehr, dass das Haus Luzifer weiß, wie Horror funktioniert.

 

Wem verdanken wir Das Haus der Monster?

Der Brite Danny King hat sich in verschiedensten Jobs versucht, bevor er bei der Schreiberei landete. Erfahrungen als Maurergehilfe, Auffüllkraft im Supermarkt und Postbote helfen ihm bei seinen Geschichten, die er nicht nur in Büchern, sondern auch für TV und Fernseh- oder Theaterstücken erzählt. An der Seite von Frau und Kindern in West Sussex verbringt Danny seine Zeit damit, entweder zu schreiben oder zu überlegen, was er schreiben könnte.

Das würden wir auch sehr gerne wissen und so werden wir versuchen, einen Termin bei ihm zu bekommen und mit ihm über sich und seine Bücher zu sprechen. Das wird gewiss spannend.

Ihr seid schon neugierig geworden und wollt “Das Haus der Monster lesen” lesen? Dann holt euch das Buch bequem hier unter unserem Affiliate-Link bei Amazon.

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit  unsere Buchsuche besser werden kann (weiter).
Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.