Christian v. Ditfurth zu Gast bei der LitCrime

Christian v. Ditfurth

Heute Abend um 19 Uhr werden wir ein weiteres Interview im Rahmen der LitCrime sehen können und es erwartet uns der Autor Christian v. Ditfurth. Zusammen mit Moderator Günter Keil wird er den Hörern über seinen neusten Thriller “Zwei Sekunden” berichten, in dem wieder Kommissar de Bodt ermittelt, den einige von Euch sicher aus dem vorangegangenen Thriller “Heldenfabrik” kennen.
Christian v. Ditfurth, der eigentlich Wolf-Christian von Ditfurth heißt, ist Schriftsteller, studierter Historiker und arbeitet als Lektor in Berlin. Von Ditfurth, das klingt nach was und tatsächlich stammt dieser Autor aus dem Adelsgeschlecht Ditfurth. Ziemlich aufregend, oder was meint Ihr?
Ditfurth kann eine sehr große Erfahrung in Sachen schreiben vorweisen, denn er hat Artikel unter anderem im SPIEGEL veröffentlicht und eine Reihe von Sachbüchern verfasst. Seit 1999 veröffentlicht er auch Kriminal- und Alternativweltromane.
Seine Vorliebe für Musik und auch sein politisches Engagement spiegeln sich in seinen Romanen wieder, beispielsweise baut er gerne Auszüge aus Songtiteln ein. Bekannte und vielfach besprochene Bücher von ihm sind unter anderem die Fälle um den Ermittler Stachelmann, “Das Dornröschen-Projekt” aus dem Jahre 2011 (mit Zitaten von The Who), im darauf folgenden Jahr “Tod in Kreuzberg” und aus dem Jahre 2013 “Ein Mörder kehrt heim

Wer gerne auf dem neusten Stand bleiben möchte, kann sich auf seiner Website immer informieren und nun wünschen wir Euch viel Spaß bei dem Interview.

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.