Castingshow – Thriller von Andreas Acker

Buchvorstellung

Castingshow – Thriller von Andreas Acker

Krimi-Thriller IconAward Midlist Bronze IconHeute stellen wir euch einen der Titel vor, die unsere Juror Andreas Adlon aus über 100 vorgeschlagenen Titeln (Longlist) für die Midlist Crime des Skoutz-Awards 2016 nominiert hat.
Es handelt sich um einen 385 Seiten starken, im Dezember 2015 vom Autor selbst veröffentlichten dramatischen Thriller über eine außergewöhnliche Castingshow mit unerwartetem Ende.

Doch seht selbst:

 

CastingshowUm was geht’s in Castingshow?

Zehn Autoren ziehen in ein abgelegenes Hotel, betraut allein mit der Aufgabe, ihren bestmöglichen Roman zu verfassen. Dabei werden sie von Dutzenden Fernsehkameras und Millionen Zuschaueraugen beobachtet. Jeglicher Kontakt zur Außenwelt ist ihnen strikt untersagt und wird mit Ausschluss aus der Show geahndet.

Es gibt kaum Dinge, zu denen der unter einer Schreibblockade leidende Arne weniger Lust hätte, als an der Castingshow teilzunehmen. Doch als sein Agent ihm die Pistole auf die Brust setzt, zieht er in das Hotel ein und nimmt an der Show teil.

Schon nach kurzer Zeit geschehen seltsame Dinge im Hotel. Nicht nur, dass sich nicht alle Autoren an die strengen Spielregeln zu halten scheinen, wird Arne auch Nacht für Nacht von einer schreienden Frau aus dem Schlaf gerissen. Außerdem wird er gegen seinen Willen immer tiefer in die Intrigen seiner Mitstreiter hineingezogen. Und dann ist da noch der Fernsehsender, der aus Quotendruck die Konflikte unter den Teilnehmern schürt.

Und so schreitet die Show voran, Stunde um Stunde auf das spektakuläre Finale zu. Ein Finale, wie es nicht im Drehbuch steht …

 

Wie fanden wir Castingshow?

Dieser Thriller überzeugt mit tollen Charakteren, einem unterhaltsamen und fesselnden Schreibstil und Wendungen, die immer wieder aufs Neue überraschen und begeistern. Es geht um Hass, Freundschaft, Intrigen, Misstrauen, Neid und Konkurrenz. Was zählt ist die Quote, der Zuschauer muss am TV-Gerät gehalten werden und das um jeden Preis. Eine rasante Geschichte, die zu keiner Zeit Langeweile aufkommen lässt.

Skoutz-Juror Andreas Adlon: Ein Thriller der ganz anderen Art, der wie ein Roman beginnt. Eine Castingshow um unterschiedliche Autoren, die jeden Tag schreiben müssen. Erst nach der Hälfte des Buches wird er zum Thriller.

 

Wem verdanken wir Castingshow?

1975 in Schleswig-Holstein geboren, lebt Andreas Acker seit seinem 13. Lebensjahr im schönen Hintertaunus. Er war schon immer ein leidenschaftlicher Geschichtenschreiber, doch erst im Jahr 2008 begann er aktiv an Kurzgeschichtenausschreibungen teilzunehmen. Nachdem einige seiner Geschichten in Anthologien erschienen sind, reizte es ihn, auch mal längere Texte zu schreiben. Sein Debütroman veröffentlichte er im Jahr 2012 und seitdem hat der Autor, der unterschiedliche Genres in seinen Büchern bedient, schon einige Romane herausgebracht.

Damit ihr euch ein Bild von Andreas Acker machen könnt, hat Kay Noa ihn besucht und sich mit ihm über den schwierigen Umgang mit Bösewichten, über die Beziehung zwischen Autor und Leser und über seine Bücher unterhalten (weiterlesen).

Wenn ihr neugierig geworden seid, könnt ihr euch „Castingshow“ z.B. hier auf Amazon besorgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.