Brother’s Keeper: Erotik-Thriller von Catalina Cudd

Brother’s Keeper – Erotik-Thriller aus der Biker-Szene von Catalina Cudd (Bullheads 3)

Unsere Erotik-Jurorin Linda Mignani hat BPP Blue aus den knapp 200 Vorschlägen der Longlist Erotik  für die Midlist Erotik 2017 des Skoutz-Awards  ausgewählt. Kein Wunder, die vom Autor im Eigenverlag im Mai 2016 veröffentlichte über 700 Seiten lange Geschichte, über die Mitglieder einer Bikergang, hat alles, was man im Genre wünscht: Sinnliche Momente, spannende, sehr authentische Figuren und ganz viel Leidenschaft.

Doch lest selbst.

 

Um was geht’s in Brother’s Keeper?

Your brother ain’t always right, but he is always your brother …

Lissys Leben ist ein Scherbenhaufen, als sie das Erbe ihres unbekannten Vaters antritt. Ausgerechnet eine marode Kneipe im schlimmsten Viertel der Stadt, in direkter Nachbarschaft zu Stripclubs, zwielichtigen Bars und einer gefährlichen Rockergang. Der höllisch heiße und extrem rücksichtslose Dammit, berüchtigt für seine Eskapaden, setzt schnell alles daran, das verletzliche Mädchen seiner Trophäensammlung einzuverleiben.
Doch es kommt noch schlimmer. Die erschreckende Erkenntnis, dass ihr Vater in üble Machenschaften mit einem skrupellosen Verbrechersyndikat verstrickt war, bringt Lissy bald schon in große Gefahr …

Pepper leidet von Tag zu Tag mehr an der unverbindlichen Beziehung zu Nuts, dem Anführer der Nomads. Frenchman, Nuts’ bester Freund, stellt auch keine große Hilfe dar. Der wilde, furchteinflößende Biker hat genug damit zu tun, sein neues Leben mit Weeds zu meistern. Dazu muss er sich feindselige Nachbarn vom Hals schaffen und Dammit im Zaum halten, bevor dieser mit seiner Zügellosigkeit dem Club Schaden zufügt.
Die wirkliche Bedrohung erkennt French jedoch erst, als es schon zu spät ist.

 

Wie fanden wir Brother’s Keeper?

Auch der dritte Band der zu Recht so erfolgreichen Bullheads Serie belegt, dass Catalina Cudd weiß, wie man schreibt. Lakonisch, witzig, sexy spannt sie dabei den Bogen zwischen den Protagonisten, die unterschiedlicher nicht sein könnten und deren gegensätzlichen Ziele und Motive die Handlung in hohem Tempo vorantreiben. Dass Catalina Cudd im Gegensatz zu vielen anderen Biker-Romantikerinnen aus erster Hand weiß, wovon sie schreibt, macht diese Serie so besonders. Und so lesenswert. Spannend, abgründig, wendungsreich und sehr, sehr heiß.

Skoutz-Jurorin Linda Mignani meint.: Hart trifft auf zart, und nicht immer ist das Böse, so böse wie es auf den ersten Blick erscheint. Spannung pur und sehr fesselnd geschrieben

Wem verdanken wir Brother’s Keeper?

Die Designerin, Autorin und leidenschaftliche Bikerin Catalina Cudd lebt mit Mann und Hund im Herzen Deutschlands.
Aufgewachsen in einer Bergmannsfamilie verbrachte sie den Großteil ihrer Kindheit in der örtlichen Bibliothek (und die war wirklich der schönste Ort der Welt!) oder in den umgrenzenden Wäldern. Sie lernte brav mehrere Instrumente und missbraucht sie bis heute begeistert für, äh, interessante musikalische Projekte. Ihre erste Geschichte schrieb sie mit sieben Jahren – gottseidank ist die verschollen.

Die Studentenzeit verbrachte sie lieber als Backpackerin in exotischen Ländern statt im Hörsaal. Sie arbeitete als Helferin bei archäologischen Ausgrabungen, Fahrradkurier, Kellnerin, Tierpräparatorin und Aktmodell. Ihr Diplom hat sie erstaunlicherweise dennoch geschafft.

 

Chefredakteurin Kay Noa hat mit Catalina Cudd bereits ein Interview geführt, indem sie sich angeregt über unterhalten haben und das ihr hier nachlesen könnt .

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.