Blog den Blog: Trallafittibooks

Heute dreht sich bei Blog den Blog alles um die kreative Perfektionistin Nicci Trallafitti. Ihren Blog Trallafittibooks gibt es bereits seit 2016 und hebt sich durch besonders ästhetische Buchfotos, die Nicci selbst arrangiert und durch die Art, wie sie ihre Rezensionen verfasst, von der Masse ab.

Was gibt es auf Trallafittibooks?

  • Rezensionen
  • Interviews
  • Gewinnspiele
  • Leserunden
  • Aktionen wie die Monatsfrage, Leselaunen etc.

Bei Trallafittibooks dreht sich alles nur um Bücher und buchige Themen und Events. Das besondere an dem Blog ist, dass Nicci sehr viel sehr viel Zeit und Mühe in ihre Beiträge investiert und viel Wert auf die Optik legt, beispielsweise bei den ästhetischen Buchfotos, die sie immer in die Beiträge integriert. Außerdem ist ihr Authentizität sehr wichtig. Man merkt als Leser ihres Blogs gleich, dass in ihren Beiträgen auch eine starke persönliche Komponente mitschwingt, die Trallafittibooks zum Großteil mit ausmacht. Übrigens liest Nicci bevorzugt Fantasy Romane, Dystopien, Young/New Adult, Jugendbücher und Gegenwartsliteratur, es darf aber auch mal historisch oder ein spannender Fitzek sein.

Nun genug von unserer Seite. Lassen wir Nicci einmal selbst zu Wort kommen.

 

Nicci über Trallafittibooks

Was macht für dich ein gutes Buch aus? 

Es sollte einen angenehmen Schreibstil besitzen und spannend sein (wofür es nicht immer total dramatisch zugehen muss, auch ruhige Passagen können mich fesseln), mit Protagonisten, die interessant und authentisch sind, im Idealfall sollte ich mich identifizieren können. Ich sollte dem Verlauf folgen können und das Ende als stimmig empfinden. Erste Sahne ist es, wenn ich positiv total überrascht werde und auch noch lange nach dem Lesen über das Buch und die Thematik nachdenke, womit es lange im Gedächtnis bleibt und sicherlich zu einem Liebling wird.

Nach welchen Kriterien bewertest du Bücher?

Da ich persönlich kein Fan von ellenlangen Buchanalysen bin beziehe ich mich in meinen Rezensionen ausschließlich auf meinen persönlichen Eindruck, ohne viel über den Inhalt oder alle Charaktere zu berichten: war es spannend, oder eher langweilig, konnte ich dem Verlauf folgen, gab es überraschende Wendungen, kamen Emotionen rüber, wie fand ich die Charaktere und das Worldbuilding (wenn vorhanden), wie wirkten Dialoge, Monologe, und der Schreibstil insgesamt? Gab es Besonderheiten? Wie empfand ich die Thematik, die Idee? War das Ende abgeschlossen oder eher offen, gab es vielleicht sogar einen Cliffhanger? Will ich die Folgebände lesen, kann ich das Buch empfehlen? In welche Kategorie gehört es für mich? Siehe https://trallafittibooks.com/2016/09/22/mein-bewertungssystem-2/.

Was war dein emotionalstes Blog-Erlebnis?

Es gab einige. Jede Messe, jedes Event ist aufgrund der vielen tollen Menschen die man trifft eine reine emotionale Achterbahnfahrt. Aber mein Highlight war die Mail vom Carlsen Verlag Anfang des Jahres, in der ich die Mitteilung bekam, dieses Jahr als Blogger-Heldin für den Verlag agieren zu dürfen.

Da hat der Carlsen-Verlag die richtige Wahl getroffen. 🙂

Warum bloggst du?

Weil ich wahnsinnig gerne über Bücher plaudere und mittlerweile auch große Freude daran habe, buchige Beiträge zu schreiben. Insbesondere, wenn Reaktionen kommen und ein Austausch entsteht, man sich gegenseitig weitere Tipps gibt und dadurch viele tolle neue Bücher entdeckt, aber ebenfalls zahlreiche Persönlichkeiten kennenlernt, wie Leser, Blogger, Verlagsmenschen und Autoren.

Hast du Vorbilder?

Blogtechnisch sind Saskia (Who is Kafka?), Anabelle (Stehlblueten) und Jule (Miss Foxy Reads) meine Vorbilder. Und mittlerweile auch Nina (itallstartedwithharry), die mich mit ihren inspirierenden, wahnsinnig authentischen und sympathischen YouTube Videos immer zum Lesen und vor allem zum Buchkauf verleitet, und mich vermutlich irgendwann sogar ans Booktuben bringt.

Sag uns bitte Bescheid, wenn es soweit ist. Die Videos würden wir gern sehen. 

Was war dein ungewöhnlichster Blog-Beitrag?

Ungewöhnlich war insbesondere bezogen auf die Reichweite und die zahlreichen (fast ausschließlich positiv) Reaktionen der Beitrag „Was mich an Blogs nervt“. Meine Beiträge haben im Durchschnitt um die 150 Leser. Dieser hatte über 1.000. Siehe https://trallafittibooks.com/2017/04/14/was-mich-an-blogs-nervt/.

Hast du auch schon mal mit dem Gedanken gespielt, das Bloggen aufzugeben?

Nicht eine Sekunde.

Das ist gut zu wissen. 

Was wäre das größte Kompliment, dass man dir als Blogger machen kann?

Puh. Ich bekam bereits so viele Komplimente, die mich jedes Mal aufs Neue sprachlos machen. Zum Beispiel, dass meine Fotos wunderschön seien, meine Rezensionen neugierig machen würden. Dass ich auf Events von Menschen erkannt und angesprochen werde ist auch immer ein riesiges Kompliment! Ich kann das alles dann manchmal gar nicht fassen und betrachte es, als stünde ich irgendwo außen. Meistens denke ich mir „Ich? Ich bin doch noch so klein und unbekannt! Das kann gar nicht sein.“

Und zum Schluss – Auf welche Frage würdest du einfach nur mit „JA“ antworten?

Gehen wir in den Buchladen?

Oh ja, da sind wir mit von der Partie. 

Wir bedanken uns für das nette Interview und freuen uns darauf, noch ganz viel von dir zu lesen.

One thought on “Blog den Blog: Trallafittibooks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.