Blog den Blog: BookWonderland

Heute macht Blog den Blog Station bei Bookwonderland, dem wunderbaren Buchblog von Chantal Sadowski, der demnächst sein zweijähriges Jubiläum feiert.

Bookwonderland zeichnet sich durch die sehr persönliche und eigenständige Handschrift von Chantal aus, die sich selbst deshalb auch völlig richtig als das Besondere an ihrem Blog bezeichnet.  Die Liebe zu Büchern merkt man in vielen Details und den schön und einfühlsam geschriebenen Rezensionen.

 

Was gibt es auf Bookwonderland?

  • Rezensionen
  • Interviews
  • Blogtouren

Chantal liest willig in jedes Genre rein, gibt aber zu, dass Horror, Science Fiction und High Fantasy mit Orks nicht wirklich ihr Thema sind. Dafür findet man eine reiche Auswahl an New Adult, Romance, Urban Fantasy und auch gerne mal einen Thriller (Romance Thrill gefällt mir ganz besonders).

Neben Büchern findet man auf Bookwonderland noch Berichte über Buchverfilmungen, was ja auch irgendwie zum Thema passt.

Nun lassen wir aber am Besten Chantal selbst zu Wort kommen:

 

Chantal über Bookwonderland

Was macht für dich ein gutes Buch aus?

Ein gutes Buch ist für mich eins, dass mich von der ersten Minute an fesselt, dass ich es nicht aus der Hand legen kann und auch ein bisschen traurig bin, wenn ich es beendet habe.

Das kennen alle Buchmenschen. Man nennt das Phänomen Bookhangover. 🙂

Ein Buch, bei dem man sich mit den Protagonisten freut und auch leidet, mitkämpft und vielleicht auch mal verliert.

Dieser letzte Aspekt ist interessant, den hört man nicht oft. Die meisten wollen ja auf der Siegerseite stehen.

Nach welchen Kriterien bewertest du Bücher?

Ich bewerte die Bücher nach dem Schreibstil, der Geschichte, den Protagonisten und deren Charakteren. Auch der Verlauf und das Ende der Geschichte fließen in meine Bewertung mit ein. Manchmal bewerte ich auch das Cover.

Was war dein emotionalstes Blog-Erlebnis?

Mein emotionalsten Blogerlebnis hatte ich als mich eine junge Frau anschrieb und sagte, dass sie meine Rezensionen gelesen hat und sich daraufhin die Bücher gekauft hat.

 Hast du Vorbilder?

Nicht wirklich, denn ich versuche meinen eigenen Weg zu gehen. Aber ich würde sagen, dass meine Mama wohl trotzdem mein Vorbild ist, weil ich niemanden kenne, der so stark ist.

Das wird sie aber freuen!

Was war dein ungewöhnlichster Blog-Beitrag?

Der Beitrag zu der Blogtour von Kristina Günaks Eine Hexe zum Verlieben. Ich hatte am Tag vorher noch mit ihr über die verschiedenen Arten der Magie geschrieben und ihr die ungewöhnlichsten Fragen gestellt.

Den Artikel gibt es hier.

 

Hast du auch schon mal mit dem Gedanken gespielt, das Bloggen aufzugeben?

Nein, kein einzigen Moment. Ich mag es einfach viel zu sehr.

 

Was wäre das größte Kompliment, das man dir als Blogger machen kann?

Wenn ich ein Buch rezensiere, den Leuten die Rezension gefällt und daraufhin das Buch lesen. Das freut mich jedes mal unglaublich.

 

Und zum Schluss – Auf welche Frage würdest du einfach nur mit „JA“ antworten?

Bist du büchersüchtig?

Tja, da ist die Beweislast aber eben auch erdrückend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.