Blog den Blog: his & her books von Kay und Steffi Hasse

banner-hisher-books

Heute macht “Blog den Blog” bei Steffi und Kay Hasses  Literaturblog his & her books Station. Ein Besuch, auf den wir uns sehr gefreut haben, denn dieser seit April 2012 betriebene Blog erfreut sich einer äußerst großen Fangemeinde. Ein Blick auf die Seiten erklärt auch weshalb.

Neben einer unsere bibliophilen Herzen sehr, sehr beeindruckenden Fülle von Buchbesprechungen (das Stöbern war gar nicht gut für unser Budget, vielen Dank auch!), fällt vor allem auf, dass die Besprechungen zwar sehr klare Worte finden, aber eben niemals herabwürdigend sind. Das ist erfrischend angenehm zu lesen und hebt sich von vielen “Lästerblogs” ab, die durchaus kurzweilig ihre Verrisse zelebrieren. Das mag auch ein Grund dafür sein, dass sich his & her books bei vielen Verlagen große Beliebtheit genießt.

Was gibt es bei his & her books?

Fantasy IconWas gibt es auf deinem Blog?

  • Rezensionen
  • Gewinnspiele
  • Blogtouren

Jugend IconSciFi IconSteffi und Kay führen ihren Blog sehr puristisch. Weil sie bloggen, um sich über Bücher auszutauschen, gibt es dort logischerweise nichts, was von den weit über 600 Buchbesprechungen ablenken könnte (wobei da insofern Doubletten dabei sind, als manche Bücher von Steffi und Kay rezensiert werden). Obwohl Steffi meint, der Blog befasse sich vor allem mit Fantasy und Dystopien im Jugendbuch-Bereich, konnten wir dort so ziemlich alle Genres von Erotik wie Shades of Grey bis hin zu Thrillern wie den Werken von Sebastian Fitzek finden.

 

Was ist das Besondere an his & her Books?

Steffi meinte im Interview, das Besondere sei, dass his & her books sich und seiner Linie treu bleibt. Wir finden, dass auch die übersichtliche unaufgeregte Gliederung und Klarheit sehr angenehm ist. In dieser Umgebung können Bücher wirken. Was wir persönlich sehr angenehm fanden, ist auch das klare Statement, was die vergebenen “Bücher” eigentlich zu sagen. Dass dabei ein Mittelwert von 3 Büchern ein “okay” im positiven Sinne bedeutet, was auch unserer Philosophie entspricht, ist ein kleiner Bonus.

“Rezensionen sind wie Arbeitszeugnisse – genau so kann man sie auch formulieren.” (Steffi Hasse)

 

Dazu noch ein paar Fragen an Steffi und Kay:

Was macht für euch ein gutes Buch aus?

Es muss uns fesseln und überraschen können.

Nach welchen Kriterien bewertet ihr Bücher?

Schreibstil – Spannung – Logik …
Wir gehen nicht nach einem bestimmten Schema, das Gesamtbild muss passen.

Hast du Vorbilder?

In Sachen bloggen? Nein. Wir finden, ein Blog ist etwas Persönliches und soll nicht nach dem Schema eines anderen „nachgemacht“ werden.

Was war dein emotionalstes Blog-Erlebnis?

Das erste Bloggertreffen und Kennenlernen von so vielen, die man bis dahin nur online kannte.

Das glauben wir gern, soviele Buchverrückte auf einem Haufen, da wären wir gerne dabei gewesen.

Was war dein ungewöhnlichster Blog-Beitrag?

Keine Ahnung. Wir schreiben keine Beschwerdeposts oder etwas in der Art.

Na ja, ungewöhnlich kann ja auch positiv sein; ein “schräger Aufhänger” in einer Rezension etwa, eine besondere Reaktion auf eine Besprechung, eine besondere Blogtour oder ein einmaliges Gewinnspiel …

Hast du auch schon mal mit dem Gedanken gespielt, das Bloggen aufzugeben?

Wenn gerade zu wenig Zeit ist, dann wird es einfach etwas ruhiger.

Das werten wir jetzt mal als “nein”, was viele, viele Buchmenschen da draußen gewiss sehr, sehr beruhigen dürfte.

Was wäre das größte Kompliment, das man dir als Blogger machen kann?

„Ich habe das Buch nur wegen deiner Rezension gekauft/gelesen“ lesen wir sehr gerne.

Und zum Schluss – Auf welche Frage würdest du einfach nur mit „JA“ antworten?

Werdet ihr in Leipzig sein?

Wir auch und wir würden uns sehr freuen, wenn ihr am Stand vorbeischauen würdet. Weil “live” halt eben wirklich immer viel schöner und emotionaler ist. 🙂