Shortlist Romance: Fire & Ice 10 Joey Parker von Allie Kinsely

Joey Parker von Allie Kinsley (SLRo16)

Romance IconAward Shortlist Silber IconPoppy J. Anderson, die Romantikerin in der Jury, hatte verdammt viel zu tun. Darum haben wir sie nicht beneidet, als sie aus den fast 300 vorgeschlagenen Titeln aus der Longlist für den Skoutz-Awards 2016 eine bunte, ansprechende, für das Genre repräsentative Kombination für die Midlist Romance zusammenstellen musste. Dass ihr das gelungen ist, zeigt, wie viele Stimmen es für Romance gab und wie gleichmäßig sie doch im Großen und Ganzen verteilt waren.

Am Ende haben wir dann aber doch 3 Titel gehabt, die unter Lesern und der restlichen Jury genügend Fans gefunden haben, um es auf die Shortlist zu schaffen.

Fire & Ice 10: Joey Parker von Allie Kinsley ist einer davon.

Es handelt sich um einen 260 Seiten starken, im Januar 2016 von der Autorin selbst veröffentlichten Liebesroman über das stürmische Aufeinandertreffen zweier sehr gegensätzlicher Menschen, bei denen es auch zu einen sehr pikanten Liebesszenen kommt. Wir haben uns das Buch anlässlich seiner Nominierung für die Midlist näher angesehen und euch dann von unseren Eindrücken zu Joey Parker berichtet (weiterlesen)

Kurz darauf hat sich Chef-Redakteurin Kay Noa mit ihrer Autorenkollegin Allie Kinsley in Betzigau getroffen und sich mit ihr über die Freude am Schreiben unterhalten und darüber, dass Autoren sich ihre Freunde selbst erschaffen können. Wer wissen möchte, was sie sonst noch gesprochen haben, kann hier weiterlesen.

Doch die Bücher der Shortlist haben unserer Ansicht nach einen noch genaueren Blick verdient. Und deshalb haben wir Joey Parker nochmal aus dem Regal geholt und Poppy gebeten, das Buch noch einmal zu besprechen, damit unsere Wähler sich ihr Urteil auch anhand einer Expertenmeinung bilden können. Poppy, die ihre Bücher ja auch in Serie schreibt, war vor allem beeindruckt, wie erfolgreich Fire & Ice auch noch nach 10 Bänden ist.

Und was Poppy sonst noch so zu sagen hatte, lest ihr am Besten selbst:

Poppy J. Anderson bespricht: Fire & Ice 10: Joey Parker von Allie Kinsley

Fire&Ice 10 Joey Parker

Ich liebe Bücher, bei denen man überrascht wird und den ersten Eindruck revidieren muss.

So ähnlich wird es auch der Protagonistin ergangen sein, die irgendwann merkt, dass Joey Parker nicht der „Brutalo“ ist, für den sie ihn anfangs vielleicht gehalten hat. Sehr oft versteckt sich unter einer harten Schale ein weicher Kern. Der typische Bad Boy, der Joey zu sein scheint, ist ein liebenswerter Kerl, der unglaublich einfühlsam auf Kyle reagiert und sich um sie bemüht.

Wir Leser erfahren nach und nach, welche dramatischen Erlebnisse die Protagonistin zu verarbeiten hat, und können mitverfolgen, wie sich Kyle und Joey darüber näher kommen.

Dazu kommt, dass die Geschichte rund um Kyle und Joey bereits der zehnte Band der erfolgreichen Fire & Ice Reihe ist, sodass man sich sogleich heimisch fühlen kann, wenn man die ersten Seiten zu lesen beginnt. Schön ist es natürlich auch, auf alte Bekannte zu treffen, die man in den vorherigen Bänden kennen und lieben gelernt hat.

Mit ihrem schönen flüssigen Schreibstil und einem Wechsel von Leichtigkeit, Humor zu traurigen Passagen, die einem die Tränen in die Augen treiben, schafft es Allie, den Leser von Anfang an zu fesseln.

 

 

Für alle, die jetzt Lust auf coole Sprüche und heiße Küsse haben, gibt es das Joey Parker von Allie Kinsley auf Amazon.

Schreibe einen Kommentar