3 Männer, Küche, Bad – Chicklit-Roman von Kristina Günak

Buchvorstellung

3 Männer, Küche, Bad – Chicklit-Roman von Kristina Günak

Romance IconAward Midlist Bronze IconHeute stellen wir euch einen der Titel vor, die unsere Jurorin Poppy J. Anderson aus über 100 vorgeschlagenen Titeln (Longlist) in die Midlist Romance des Skoutz-Awards 2016 gewählt hat. Es handelt sich um einen 288 Seiten starken, im Dezember 2015 bei Egmont LYX veröffentlichten Chicklit-Roman, in dem eine junge Frau eine WG gründen muss, um ihre Wohnung halten zu können.

Doch seht selbst:

 

Drei Männer, Küche, BadUm was geht’s in 3 Männer, Küche, Bad?

Wenn Bloggerin Marie ihre schicke Berliner Altbauwohnung behalten will, müssen Mitbewohner her– und zwar schnell! Doch mit Damian und Matthias ziehen nicht nur zwei hübsche Männer sondern auch das Chaos ein. Plötzlich steht Maries Leben Kopf und ist voller Fragezeichen: Wer sind die neuen Menschen in ihrem Leben wirklich? Wieviel davon ist nur schöner Schein? Wieso schleppen alle so viele Geheimnisse mit sich herum? Und was macht man eigentlich, wenn man seinen Mitbewohner geküsst hat, obwohl man weiß, dass das gar keine gute Idee ist? Ein Roman über Schein und Sein, Wikinger im Hausflur, ganze Hunderudel und die Liebe, die immer dann kommt, wenn man sie gar nicht gebrauchen kann.

Eine Leseprobe könnt ihr auf der Seite des Verlags finden. Das Buch selbst gibt es auf Amazon.

 

Wie fanden wir 3 Männer, Küche, Bad?

Eine Geschichte, die mit Wortwitz, Herzklopfen und anderen Turbulenzen überzeugt. Die vielseitigen und liebevoll konzipierten Figuren und Szenerien sorgen für kurzweiligen Lesegenuss, der nicht nur Romantikfans absolut begeistert.

Skoutz-Jurorin Poppy J. Anderson: „Allein der Klappentext las sich bereits so lustig und verworren, dass ich total neugierig auf die Geschichte wurde und das Buch unbedingt lesen wollte. Und das habe ich nicht bereut!“

 

Wem verdanken wir 3 Männer, Küche, Bad?

Kristina Günak schreibt auch noch unter dem Namen Kristina Steffan Bücher. Nachdem sie jahrelang als Maklerin gearbeitet hat, ist sie heute als Mediatorin und systemischer Coach tätig. Über sich selbst sagt sie, dass sie für alles was sie tut, Worte braucht. Ob man Häuser verkauft, Menschen bei ihren Konfliken behilflich ist oder Bücher schreibt: die richtigen Worte sind dabei essentiell.

Unsere Chefinterviewerin Kay Noa hat Kristina auf der Leipziger Buchmesse getroffen und sich mit ihr neben dem entschlossenen Verzehr von Messe-Bonbons auch sehr unterhaltsam über die Rolle von Hunden im Autorenleben, über den richtigen Umgang mit eigenwilligen Protagonisten und über Bücher unterhalten. Wer mitlachen will, kann hier weiterlesen.

Das Buch ist aber jetzt schon für alle zu haben, schaut hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.