Skoutz-Buchregal #26 – Anthologien Special

Skoutz Buchregal #26 – Anthologien Special

Herzlich willkommen zum Skoutz-Buchregal #26, mit Eventberichten, tollen Interviews und News zum Skoutz-Award 2016.

Romance IconWir waren an diesem Wochenende mit Skoutz-Jurorin Demetria Cornfield bei der Romance 4 you in Kempten. Und wer wissen will, wie es das geben kann, dass die Herrin der Horror-Midlist in einer doch überwiegend mit pinken Covern gestalteten Lesemesse aufschlägt, der kann das hier nachlesen.

 

News IconKay Noa war in der Rubrik „zu Besuch bei“ fleißig und hat wunderbare, ganz und gar eigenwillige und absolut lesenswerte Gespräche mit weiteren Kollegen der Midlist geführt, etwa mit Mirjam Müntefering über emotional autobiografisches Schreiben und glaubwürdige Mopsbeschreibungen, oder mit Babsy Tom über Schreibexzesse und Schokoholismus. Doch lest selbst.
Skoutz-Award Banner

skoutz_award iconWir werden in dieser Woche noch die Abstimmung zur Shortlist des Skoutz-Award freischalten und dann habt ihr vier Wochen lang die Möglichkeit, eure Autoren zu pushen. Aus den gegenwärtig 90 Titeln in 9 Genres werden am Ende nur noch 3 in jedem Genre übrig sein. Also nutzt die Gelegenheit und verschafft euch noch einmal einen Überblick über all die wundervollen Bücher der Midlist, von denen jedes eure Stimme verdient hat! Immerhin hat jeder Leser 9 Stimmen, in jeder Kategorie eine. Die Gesamtergebnisse der Leserabstimmung wird wie bei einem bekannten TV-Casting-Format für Musiktalente gegen die Stimmen der Jury abgewogen (50:50). Den genauen Ablauf könnt ihr auf unserer Award-Seite nachlesen.

 

Skoutz-Buchregal #26 – unser Anthologien-Special

Icon BibliothekAber natürlich haben wir auch noch jede Menge wunderbarer Bücher neu ins Buchregal gestellt. Heute mal ganz was Neues: Anthologien. Sammlungen mit Kurzgeschichten, die es erlauben, neue Autoren und vielleicht auch neue Genres kennenzulernen. Schnelle Lektüre für zwischendurch, um sich die Zeit zu vertreiben, wenn es irgendwo mal wieder länger dauert. Oder auch, um mal auf neuen Wegen zu denken … seht selbst:

TO 26 Blutroter Stahl

Icon Fantasy

Blutroter Stahl: Eine Sword & Sorcery-Anthologie,
herausgegeben von André Skora u.a.

Unsere Namen spielen keine Rolle. Wir sind die Wanderer in der Finsternis, der Schrecken im Auge unserer Feinde und das Wispern ihrer verlorenen Seelen. Wir sind Blut und Stahl. Mögt ihr unsere Namen auch vergessen, unsere Taten leben ewig! BLUTROTER STAHL ist gefüllt mit phantastischen Geschichten die den großen alten Helden huldigen und vor brachialer Schwert-Fantasy strotzen.
Geschichten von Midlist Nominee Anja Bagus, Skoutz-Jurorin B.C. Bolt, Tom Daut, Torsten Exter, Marc Geiger, Christian Günther, Peter Hohmann, Daniel Isberner, Mike Krzywik-Groß, Thorsten Küper, Gloria H. Manderfeld, Skoutz-Interviewerin Kay Noa, Christel Scheja, Judith & Christian Vogt und Florian Wehner.
Um die epischen Heldentaten passend abzurunden, ist Blutroter Stahl mit passenden und atmosphärischen Bildern geschmückt. Enthalten sind Zeichnungen von Lina Fleing, David Lewis Johnson, Volker Konrad, Joyce Maureira, William McAusland, Elfi Rahn und Christel Scheja.

Skoutz meint: Das Besondere an High Fantasy ist ja das Eintauchen in völlig fremde Welten. Wie das den Autoren dieser sehr feinen und opulent bebilderten Sammlung gelungen ist, hat schon was. Die Geschichten sind jede für sich lesenswert, teils rührend, teils brachial, spannend, nachdenklich, mit allen Facetten von Humor und natürlich weit mehr Waffen als nur Schwertern. Weil sich das Redaktionsteam nicht auf eine Lieblingsgeschichte einigen konnte, bleibt uns nur, eine allgemeine Leseempfehlung auszusprechen. Blutroter Stahl lohnt sich!

Icon ContemporaryTO 26 FremdseinFremdsein – 15 Geschichten über ein Gefühl, das verbindet,
herausgegeben von Bianca Fritz

Wer in ein anderes Land geht, fühlt sich oft fremd – anders als die anderen. Aber auch daheim bleiben schützt vor diesem Gefühl nicht. Es lauert im falschen Job, geht mit seltsamen Freunden ein und aus, tarnt sich als Krankheit oder Vorurteil. Fremdsein fühlt sich nach Isolation an – aber im Grunde ist es ein Gefühl, das verbindet, weil wir es alle kennen.Diese Anthologie versammelt Geschichten über das Fremdsein diverser Autorinnen und Autoren – unter anderem Franz Hohler und Felicitas Pommerening.
Hinweis: Alle Einnahmen kommen internationalen Hilfsprojekten für Flüchtlingskinder zu Gute, etwa Terre de Homme (Genaueres im Vorwort der Herausgeberin Bianca Fritz, das in der Leseprobe nachzulesen ist).

Skoutz meint: Abgesehen davon, dass dieses Buch für einen guten, einen sehr guten Zweck geschrieben wurde und allein deshalb Unterstützung verdient, ist es wunderschön aufgemacht und absolut faszinierend, denn wir versprechen euch, nach der Lektüre dieser 15 völlig verschiedenen Geschichten mit ihrer ganz individuellen Antwort darauf, was Fremdsein eigentlich ist, werdet ihr anders über Fremdes denken.

Icon CrimeTO 26 MännleinEin Männlein hängt im Walde – Kriminelle Kurzgeschichten
von Tatjana Kruse

Nur ein toter Mann ist ein guter Mann!
Was keineswegs sexistisch gemeint ist, denn in dieser Kurzgeschichtensammlung geht es gnadenlos so ziemlich allem an den Kragen: Männer, Frauen, Schafe, Barbiepuppen … alle müssen dran glauben. Und das flächendeckend in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Im Wald und in der Stadt. Ob beim Zelten oder Suppe kochen, beim Opa gießen auf dem Friedhof oder beim Pendeln im Zug, nirgends ist man vor derm Mordlust der Autorin sicher. Whiskytrinker, Ehebrecher, Ölbilder von Flamencotänzerinnen mit Stieren − alle kriegen ihr Fett weg. Und Tatjana Kruses Tipps für ein nachhaltiges veganes Leben oder eine sinnerfüllte Freizeitgestaltung sind weder jugendfrei noch zum Nachmachen empfohlen.

Skoutz meint:W as der Klappentext schon andeutet, hält das Buch. Amüsanter verblüffender und abwegiger wurde schon lange nicht mehr in unserem Buchregal gemordet. Und dass das auch ganz schnell geht, sieht man an der Länge der Geschichten. Doch aufgepasst: Wer mit schwarzem Humor Probleme hat, wird sich an diesem Buch verschlucken.

Icon BookshelfTO 26 roter MondRoter Mond – 9 fantastische Kurzgeschichten,
herausgegeben von Birgit Otten

Der Blutmond – den Menschen ein dunkles Omen, geheimnisvoll und magisch. Grenzen verschwimmen, Tore öffnen sich, verborgene Kräfte erwachen. Die Nacht wird zum Schatten einer anderen Welt. Dieses Buch lädt ein zur abenteuerlichen Reise unter dem roten Mond, zu Mythen, fremden Wesen und dunkler Magie.

Neun Autorinnen präsentieren in bislang unveröffentlichten Kurzgeschichten die fantastischen Seiten der Mondfinsternis – von bittersüß bis bitterböse. Mit spannenden, mystischen, heiteren und mitreißenden Beiträgen von Klara Bellis, Anke Höhl-Kayser, Monika Kubach, Ardy K. Myrne, Birgit Otten, Paula Roose, Katja Rostowski, Susanne Schnitzler und Andrea Tillmanns.

Skoutz meint: Eine schöne Sammlung wunderbarer Geschichten für alle Nachtschwärmer, Schlafwandler, Traumdeuter, Silperpoeten und Vollmondleser. Es ist erstaunlich, welch Themenvielfalt Brigit Otten auch unter diesem Mond wieder zusammengetragen hat. Das Stichwort „Mond“ scheint die Autoren zu inspirieren. Doch lest am besten selbst, warum man zum Beispiel mit Drachenbabys nicht mit Feuer spielen sollte oder wie man mit Etrusker-Dämonen umgeht. 

Hinweis: Das E-Book ist gratis bei Amazon zu haben!

So, das war es schon wieder mit diesem Bericht aus dem Skoutz-Buchregal #26. Jetzt könnt ihr Tatort kucken – oder doch lieber lesen. Solange ihr auch in der kommenden Woche eines berücksichtigt:

Bleibt skoutzig!

Icon Freunde

»crosslinked«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.